Reiselexikon

Was ist eigentlich der Unterschied?

Agriturismo, Urlaub auf dem Bauernhof, Relais, Trulli… da kann man schon schnell mal den Überblick verlieren. Wir zeigen Ihnen, was es überhaupt alles an Unterkunftstypen gibt und was der Unterschied ist.

Urlaub_AgriturismoDer Begriff Agriturismo ist eine Kombination der Begriffe Agrikultur und Tourismus und bezeichnet in Italien eine Unterkunftsform vergleichbar mit dem deutschen Urlaub auf dem Bauernhof. Allerdings geht es dabei weniger um aktive Mithilfe auf dem landwirtschaftlichen Betrieb, auch wenn dies durchaus möglich ist, sondern um Produkte und Lebensmittel aus eigener Herstellung oder Zutaten aus der Region.

Die ehemaligen landwirtschaftlichen Gebäude wurden in Gästezimmer umgebaut, ohne dabei  ihren rustikalen Charme zu verlieren. Bei den Umbauten werden meist ebenfalls Rohstoffe und Materialien aus der Region verwendet. Viele Agriturismi sind einfach aber komfortabel ausgestattet, aber es gibt auch einige luxuriöse Unterkünfte und viele Agriturismi besitzen einen Swimming Pool.

Während der 1950er bis in die 1970er wurden vor allem kleinere Betriebe immer unwirtschaftlicher und viele Landwirte gaben Ihren Betrieb auf, um in den Städten Arbeit zu finden. Doch da Tradition sowie Klein- und mittelständische Unternehmen in Italien sehr hohes Ansehen genießen, wurde 1985 ein Gesetz verabschiedet, um Landwirten staatliche Fördergelder zum Umbau ihrer Betriebe in Gastunterkünfte zur Verfügung zu stellen, unter der Bedingung, dass weiterhin mindestens 50% des Einkommens aus der Landwirtschaft kommen muss.

Urlaub_Bio_HotelEs gibt zertifizierte Bio Hotels im engeren Sinn mit genauern Vorschriften und Auflagen, die nötig sind, um sich so nennen zu dürfen. Hier finden Sie eine Erklärung im weiteren Sinn, die auch für Bio Hotels in Italien, Spanien, Frankreich, etc. gilt.

Bio Hotels heizen mit erneuerbaren Energien, verwenden für die Inneneinrichtung wenn möglich natürliche Rohstoffe aus der Region, servieren Speisen mit biologischen und regionalen Zutaten und bieten ein „natürliches“ Wellnessangebot.

Meist befinden sich Bio Hotels auf dem Land, sodass der Gast Urlaubsaktivitäten, wie Radfahren, Wandern, Nordic Walking, etc. in unmittelbarer Umgebung der Unterkunft unternehmen kann.

Urlaub_ChateauChateau kommt aus dem Französischen und bedeutet Schloss. Viele Unterkunftsformen, die sich selbst als Chateau bezeichnen sind jedoch kein kleines Versailles, sondern meist kleinere Landschlösschen oder ehemalige herrschaftliche Anwesen.

Vor allem in Bordeaux wird der Begriff Chateau oft für Weingüter verwendet. Um sich Chateau nennen zu dürfen, müssen neben Weinanbaugebieten und Keltereieinrichtungen auch ein kleines Schlösschen oder zumindest ein Gutshof vorhanden sein.

Urlaub_DammusoDammuso hat grundsätzlich zwei Bedeutungen. In der sizilianischen Sprache bedeutet Dammuso „Dach“ und bezeichnet natürliche Höhlen bzw. Grotten in der Monti Iblei, die ursprünglich als Gräber, später dann als Wohnungen dienten. Die Höhlen wurden mit Holz und Trockenmauern ausgebaut und durch Bogenarchitektur und Kalkstein erweitert.

Auf der Mittelmeerinsel Pantelleria, südwestlich von Sizilien steht der Begriff Dammuso für die traditionelle typische Form der Häuser, bei denen das runde Dach ursprünglich bis zum Boden heruntergezogen wurde und später eine Art Kuppel wurde. Zur Wärmedämmung wurde das Dach mit Kalk abgedichtet, wodurch die typische weiße Färbung zustande kommt.

Allerdings haben den Begriff mittlerweile auch moderne Wohnbauten und Hotelanlagen auf Pantelleria übernommen.

Urlaub_LandhotelEin Landhotel befindet sich, wie der Name schon sagt, auf dem Land. Überlicherweise versteht man darunter kleinere, charmante Hotels, keine „Bettenbunker“, die auf Massentourismus ausgelegt sind. Oft wurden ehemalige landwirtschaftliche Anwesen oder andere historische Gebäude aufwendig renoviert und in Hotels umgebaut.

Geeignet sind Landhotels vor allem für Ruhesuchende und Naturliebhaber, die das Hotel als Ausgangspunkt für Ausflüge oder sportliche Aktivitäten in der Umgebung nutzen.

Urlaub_MasseriaUnter Masseria versteht man ein Agriturismo in der Region Apulien. Oftmals sind Masserie (Plural von Masseria) von festungsartigen Mauern umgeben, die ursprünglich dafür gedacht waren, sich vom 16. bis ins 19. Jahrhundert vor Angriffen von Türken oder Piraten zu schützen.

Die meisten Masserie verfügen über einen eigenen Swimming Pool mit Garten sowie über ein eigenes Restaurant, in dem typische apulische Speisen serviert werden, wie die kleinen ohrenförmigen Orecchiette und fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte.

Urlaub_PodereEin Podere ist ein ländliches Anwesen mit einem Bauern- oder Gutshaus. Der Begriff stammt vom lateinischen „potere“, was soviel bedeutet wie in der Lage sein oder die Macht haben etwas zu tun.

Vor allem Agriturismi in der Toskana werden oft als Podere bezeichnet und die Bedeutung war sprichwörtlich „Sitz der Macht“. Daher ist es kaum verwunderlich, dass es sich bei den Podere meist um etwas größere und ehemals herrschaftliche Anwesen handelt.

Urlaub_PousadaEine Pousada ist eine Pension in Portugal oder anderen portugiesischsprachigen Ländern. Der Begriff stammt vom portugiesischen „pousar“, das soviel heißt, wie ruhen oder ausruhen.

Viele Pousadas befinden sich in historischen Gebäuden, wie Burgen, Klöstern oder Schlössern. Wie bei den Agriturismi in Italien wird versucht, die historische Bausubstanz zu erhalten und mit modernem Design zu kombinieren.

Urlaub_RelaisAls Relais wurden ursprünglich Stationen bezeichnet, an denen für Reisende oder auch Postkutschen frische Pferde bereitgestellt wurden. Diese Posten wurden im Abstand von ca. 35 km oder weniger errichtet und gewährleisteten eine schnelle Weiterreise.

Wenn heutzutage im Namen einer Unterkunft der Begriff Relais steht, handelt es sich üblicherweise um eine Villa mit historischer Bausubstanz. Die historischen Mauern und Deckenbalken wurden soweit wie möglich erhalten und mit modernen Einrichtungsgegenständen kombiniert. Dabei wird versucht, den historischen Charme der Struktur zu bewahren.

Urlaub_TrulloTrulli (der Plural von Trullo) sind typische Rundhäuser in Apulien. Die Rundhäuschen werden ohne Mörtel nur aus Stein errichtet. Das Haus selbst ist weiß getüncht und trägt ein dunkles, schuppenartiges Bruchsteindach. Durch die Bauart mit dicken Natursteinen und kleinen Fenstern wird die Hitze im Sommer draußen gehalten und im Winter gespeichert.

Ursprünglich wurden Trulli nur von Bauern und „armen Leuten“ bewohnt, doch heute erleben sie einen Aufschwung und werden verstärkt auch als Ferienwohnung angeboten. Durch Aneinanderreihung und Verbindung einzelner Trulli konnten diese sogar als Wohnhaus für mehrere Generationen genutzt werden. Heute verbergen sich in Ihnen stattdessen Restaurants oder Spa-Angebote.

Turismo_ruralDer Begriff Turismo rural wird hauptsächlich in Spanien und Portugal verwendet und bezeichnet Tourismus im ländlichen Raum. Anders als beim Agroturismo muss kein landwirtschaftlicher Betrieb vorhanden sein. Oft befinden sich Unterkünfte im Bereich Turismo rural in historischen oder traditionellen Bauwerken.

In Portugal wird der Turismo rural in drei Kategorien unterteilt:

Der „turismo habitação“ beschränkt sich auf Unterkünfte in sogenannten „Solares“, das sind Herrenhäuser oder Villen mit architektonisch ansprechendem Design sowie einer angemessenen Größe und Ausstattung.

Der „turismo rural“ bedeutet einfach Unterkünfte auf dem Land. Es ist möglich, dass der Vermieter selbst auch in der Struktur wohnt, jedoch nicht zwingend.

Unter „Agroturismo“ versteht man die Unterbringung in einem Bauernhaus oder einem umgebauten ehemaligen landwirtschaftlichem Gebäude, vergleichbar mit den italienischen Agriturismi. Bei dieser Unterkunftsform muss der landwirtschaftliche Betrieb auch immer noch bewirtschaftet werden, sodass die Gäste auf Wunsch auf dem Hof mithelfen können.

Urlaub_BauernhofAls Urlaub auf dem Bauernhof bezeichnet man in Deutschland, Österreich und Südtirol landwirtschaftliche Betriebe, die auch Übernachtungen anbieten. Gäste sind hauptsächlich Familien mit Kindern, die die Tiere auf dem Bauernhof und die landwirtschaftlichen Produkte und Erzeugnisse kennenlernen möchten. Überlicherweise können die Gäste gerne auf dem Hof mithelfen, ob Kühe melken, Kälbchen füttern oder mit den Katzen spielen. Doch mittlerweile gibt es auch einige Unterkünfte, die verstärkt Wellnesssuchende und Naturliebhaber ansprechen, die einfach die Ruhe der Natur genießen möchte, lokale Produkte probieren und die Umgebung erkunden möchten.

In Südtirol ist die Unterkunftsform zertifiziert mit der Marke „Roter Hahn“, in Österreich gibt es die Marke „Urlaub am Bauernhof“ mit einigen Unterkategorien, wie beispielsweise Urlaub am Biobauernhof, Urlaub am Reiterbauernhof, Urlaub am Winzerhof, uvm.

Urlaub_WeingutUrlaub am Winzerhof ist eine Unterkategorie der österreichischen Marke Urlaub am Bauernhof. Bei dieser Unterkunftsform sind die Gäste bei einem Weinbauern untergebracht. Neben der Mithilfe auf den Weinbergen oder bei der Weinlese steht natürlich die Verkostung des selbst hergestellten Weins im Vordergrund.